7.3.09

jij bent mijn appelbloesem.


Schön, dass ich dich -dass wir uns- unter so vielen Menschen zwischen mir und bei dir gefunden haben, in dieser Stadt - und wir jetzt in dieser Unendlichkeit zwei Menschen mit echten Gesichtern und Geschichten füreinander sind.
Deine geschriebenen Worte waren eben wie die schönste Melodie eines ganzen Orchesters. So wahr, so aus dem Herzen, fast ausgekotzt und als hättest du gewusst was ich sagen will, was ich meine und empfinde, diese Dinge betreffend.

Du weißt, dass du gemeint bist.
Danke!

PS.: Ich hoffe, das war richtig geschrieben. Ist nicht meine erste Fremdsprache und du weißt ja: bis auf diesen einen Satz...

Kommentare:

  1. Das hört sich so an, als hätten sich zwei Seelen - unabhängig von irgendwelcher phantasielosen Kleinanzeigen - gefunden.
    Herzlichste Grüße

    AntwortenLöschen

You might also like...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...