1.6.09

Die Ruhe vor dem Sturm.

Es ist ruhig geworden hier.

Das liegt natürlich unter anderem daran, dass ich alle Hände voll zu tun habe, was mein Vordiplom angeht (dass sich übrigens so gut wie komplett von der Ursprungsidee gelöst hat und jetzt in eine viel virtuellere Welt abdriftet) und außerdem liegt es natürlich auch daran, dass wir bald umziehen. Nur noch 10 mal schlafen, dann ist es so weit. Bis dahin müssen wir die Hausverwaltung davon überzeugen den Boden abzuschleifen, neu zu versiegeln, die Fenster von außen zu Streichen, einen neuen Boden in der Küche zu verlegen, den Wasserschaden aus der Speisekammer zu beseitigen, die Duschkabine zu reparieren und noch einige andere Dinge. Zwischendrin muss gestrichen werden (ich habe mich leider von der Tapetenidee vorerst lösen müssen - die Zeit ist einfach zu knapp.), möglichst viele Kleinteile schon in die neue Wohnung gebracht werden und viel Ärger mit dem Telefonanbieter vermieden werden. Ich habe das Gefühl, dass Freizeit ein Luxus ist, den ich mir für längere Zeit jetzt nicht mehr leisten kann.
Morgen ist Schlüsselübergabe und Wohnungabnahme. Ab dann wohne ich offiziell nicht mehr hier.

Dinge, die ich diese Woche zum ersten Mal gemacht habe: Wäsche im Waschsalon gewaschen und mich von der romantischen Vorstellung eines Waschsalon-Prinzen verabschiedet. So ein Kitsch. Außerdem stinkt's da nach Pipi und die Wäsche wird nicht richtig trocken.

Kommentare:

  1. wäh, die zeiten im waschsalon sind bei mir zum glück schon lange vorbei. ich fand das immer sehr lästig. unglaublich teuer. und stinkt, genau. nee, nee, da lob ich mir meine schöne waschmaschine. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Lasst euch bitte nicht übers Ohr hauen! Wir stehen aus dem Grund nämlich jetzt wieder ohne Wohnung da. Und mein Vertrag läuft bald aus...

    Hmm, hier in Bonn haben wir ein schönes, gut riechendes Waschsalon-Café, wo man ein Käffchen schlürfen kann, während die Wäsche wäscht...

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, ich hab's schon gelesen. Armes Julchen, prima ist das nicht, wenn die Hausverwaltung so blöde ist und sich bei Tapete (wie albern ist das, bitte?!) quer stellt.
    Bei uns ist es zum Glück so, dass wir hauptsächlich mit einem Mitarbeiter der Hausverwaltung korrespondieren und der mag uns wirklich gerne und hat uns alles genehmigt, was wir haben wollten.
    Boden wird abgeschliffen, neuer Boden in der Küche verlegt (den durften wir sogar aussuchen), Fenster gestrichen und die Duschkabine neu verklebt. Alles prima, solange die das bis zum nächsten Donnerstag schaffen. Ansonsten haben wir einen Problem, was den Umzug angeht...

    AntwortenLöschen
  4. Ui, wenn die Hausverwaltung euch den Boden abschleift und macht und tut, habt ihr aber echt Glück. Ist nämlich eine Scheißarbeit. Ick sprech da aus Erfahrung.

    Ich hoffe und wünsche euch aber, dass alles gut geht. :)

    AntwortenLöschen

You might also like...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...