5.5.09

Narzissmus.



Meine Vordiplomarbeit beschäftigt sich ja mit dem Thema Narzissmus und seine Formen in den aktuellen Internet-Communities, Blogs, usw.
Eine Form des Narzissmus sind die Bilder von sich selbst, die man ins Internet stellt, auf denen man besonders gut weg kommt, sich selbst in Szene setzt und andere um Lob anbettelt. Das ist allerdings nicht nur eine Form des Narzissmus, sondern auch eine Persönlichkeitstörung und zeugt von sehr geringem Selbstwertgefühl, das sich dadurch wiedergeholt wird, indem man andere so durch die vermeintlich schönsten Bilder von sich manipuliert und dadurch Komplimente einheimst.

Ich bin mir bewusst, dass ich mal genau diesen Klischees entsprochen habe und sehr froh, dass ich mich von dieser Idee eines "ehrlichen Kompliments" gelöst habe, denn - seien wir mal ehrlich - solche Herzchen-rosa-achdubistsoschön-Komplimente sind meistens auch nur darauf ausgelegt, ebenfalls ein Kompliment abzugreifen.

Ach, apropos Narzissmus. Man kann sich wohl mittlerweile seine eigene Mumu um den Hals hängen. Maßgefertigt. Ich bin begeistert!
Guck mal hier, dann kannst du dir auch sowas fertigen lassen. Entweder für dich, zum um den Hals hängen, oder für deinen Freund. Zum in der Tasche tragen, als Schlüsselanhänger, oder auch zum um den Hals tragen oder so. Toll! Darauf hat die emanzipierte Frauenwelt doch nur gewartet, oder?!

Kommentare:

  1. na, das ist ja mal eine schöne geschenkidee...ist ja bald muttertag ;)

    schöne grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott, gibt es das auch für das männliche Geschlecht? Bah!

    AntwortenLöschen
  3. Ach so, aber dein Diplomthema finde ich interessant. Das muss ja auch noch gesagt werden. ;)

    AntwortenLöschen
  4. oh ja, die mumu ketten sind toll...ich hab ja schon ehrlich überlegt. naja mal sehen.
    zu deinem thema: ist ja echt super spannend. ich hätte meine probleme damit die grenze zu ziehen. also wo fängt narzissmus an, wo hört er auf? ist jeder form des autoportraits narzisstisch, im kern? also ich denke du weißt, was ich meine. aber da wirst du sicherlich schon ne lösung für haben, nicht?
    liebstes, P.

    AntwortenLöschen
  5. Wie toll! Pim hat seine Diplomarbeit genau über dieses Thema gemacht! Am Ende kam ein Buch dabei raus...

    AntwortenLöschen
  6. Wow, spannendes Thema für eine Arbeit! Viel Erfolg dafür.

    AntwortenLöschen
  7. Musste da nicht ein bisschen aufpassen wegen Urheberrecht und Recht am eigenen Bild? Ich hab da nicht so den Durchblick, aber die Collage, die du hier zusammengestellt hast dürfte da doch schon grenzwertig sein (auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, dass einer der Abgelichteten hier mitliest).

    Sehr schön find ich ja "After purchasing send me a convo describing your Vagina: the shape of your inner and outer labia, colors, how much or how little your inner labia extend out from your outer labia, how well hidden your clitoris is, is it heavily hooded or can you see it fairly easily?
    For those who are not afraid to show off their Vagina and want a perfect portrait of their Vagina, send 2-3 pictures along with the description." Öhm... NÖ!

    AntwortenLöschen
  8. Ich halte es für etwas übertrieben, diese doch eher noch leichte Form von Narzissmus als eine Persönlichkeitsstörung zu bezeichnen...

    Alles im Internet ist ja irgendwie Selbstdarstellung, auch ein simpler Blog, aber ich gehe nicht davon aus, dass du und ich dies nur aus dem Grund, dafür gelobt zu werden, tun? (Auch wenn Lob runterläuft wie Butter...!)

    Deine Vordiplomarbeit wird also sicherlich ein sehr spannendes Thema! Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  9. "ich bin mir bewusst, dass ich genau diesen Klischees entsprochen HABE"
    ?
    ?
    ?
    Blogs dienen nicht nur der Selbstreflektion, sondern vor allem der Selbstdarstellung.
    Grundsätzlich.
    Es sei denn, du machst einen Wirtschaftsblog, oder einen der über Gesellschaftliches oder Politik berichtet.

    Blogs sind im Grunde nur Tagebücher.
    In dem du deine Fotos hier rein stellst, erwartets du Aufmerksamkeit des Betrachters (Sicherlich auch Wertschätzung deiner Arbeiten).
    Ohne die Aufmerksamkeit des Betrachters würdest du als angehende Fotografin kommerziell untergehen.
    Es heisst nicht umsonst: Medien.

    Aber deine Idee für die Diplomarbeit ist toll.
    Aufwachen ist der Schlüssel.
    Ich bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  10. und das furchtbare daran ist, daß ich meinen sohn auch des öfteren dabei erwische wie er solch hässliche fotos von sich macht! buääääh!!!
    wenn du also einen tipp hast, wie ich ihm das austreiben kann: ich bin ganz ohr.

    AntwortenLöschen

You might also like...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...